Jagsttal

[Jagsttal]

Die Triebwagen T2, T4 und T5 wurden zusammen mit den Beiwagen TA4 und TA5 an die Deutsche Eisenbahn Betriebs-Gesellschaft (DEBG, später Südwestdeutsche Eisenbahn Gesellschaft, SWEG) verkauft. Für den Einsatz auf der Strecke Möckmühl - Dörzbach musste die Spurweite auf 750 mm geändert werden. Aus dem T2 ist inzwischen der Beiwagen VB 403 geworden, T4 wurde 1967 nach einem Unfall als VT 302 verschrottet, aus T5 wurde der VT 300.

Die Bilder der nachfolgenden Galerien entstanden während der “Schmalspur-Spektakulum” genannten Aktionstage im Mai 1986 und Mai 1988. Zu diesen Terminen fuhr auf der Jagsttalbahn alles, was Räder und Fristen hatte.
Derzeit wird die seit Ende 1988 brachliegende Bahn von den Aktiven wieder zum Betrieb hergerichtet, zunächst auf dem Abschnitt Dörzbach-Krautheim, später weiter bis Widdern. Die restliche Strecke ist endgültig stillgelegt und teilweise in einen Radweg umgewandelt worden.
Alle Fotos von C. Gussmann.

Weitere Infos im Netz: www.jagsttalbahn.de

Aquarius C. bei Krautheim

Aquarius C. bei Westernhausen

Nicki S. bei Dörzbach

Der Stoppelhopser

Tank im Dach

Die Dörzbacher Tankstelle

Dörzbach

Triebwagenzug am Weinberg

Frühlingsluft

Blühendes Leben

Volksfest mit Bahnanschluss

Jagstbrücke

In Westernhausen

Bahnhof Westernhausen

VT 300 bei Westernhausen

Ortsdurchfahrt Berlichingen

VT 300 in Möckmühl

Umsetzen in Möckmühl

Bahnhof Widdern

Felder, Wälder, Eisenbahn

Winzenhofen

Ortsdurchfahrt Berlichingen

Bieringen

Raiffeisen Bieringen

Umsetzen in Dörzbach

Abfahrbereit

Volldampf in Krautheim

Absetzgleis Bieringen

Respekt

Blick aus dem Zug

Triebwagenzug bei Krautheim

VT 300 in Schöntal

Bekohlung in Schöntal

Führerstand

[Startseite] [BTE / RSE] [Museum] [5 Zoll Bahn] [Aktuelles] [Bahn-Links] [Kontakt]